Rogate - Betet! Ein Gottesdienst zum Vaterunser

Liebe Gemeindeglieder,

seit Wochen leben wir mit den Auswirkungen der Corona-Virus-Infektion und haben uns mit Online-Gottesdiensten, E-Mails, Telefonaten, Briefen und Grüßen über den Zaun und vor den Fenstern arrangiert und unser Gemeindeleben aufrechterhalten.

 

Nach den vorsichtigen Öffnungen des gesellschaftlichen Lebens haben wir einen Gottesdienst in der Markuskirche gefeiert, mit 50 Teilnehmenden und unter Beachtung der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln. Es war ungewohnt, aber hat funktioniert und viele Besucherinnen und Besucher haben ihrer Freude Ausdruck verliehen, dass man wieder zusammenkommen konnte. Der Gemeindegesang blieb leider versagt, aber Kantor Thomas Wegst spielte die Orgel und drei Sängerinnen hinter dem Altar hatten das für die Gemeinde übernommen. Pfarrer Daniels hielt eine engagierte Predigt zum Beten, insbesondere zum Vaterunser, passend zum Sonntag Rogate (Betet!). Er ging auf die einzelnen Textteile dieses von Jesus selbst stammenden Gebetes ein. So sprach er bei "Unser täglich Brot gib uns heute" davon, dass er dankbar dafür sei, dass er und seine Familie versorgt sei, dass er in einer Gesellschaft mit einem guten Gesundheitssystem lebe, die solche Krisen meistern könne, dass er dankbar dafür sei, in einer sicheren Welt zu leben. Aber dass wir deswegen auch die Verpflichtung hätten, uns um diejenigen zu kümmern, denen diese Versorgung und Sicherheit nicht gegeben sei.

 

Leider war noch kein Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst möglich. Das gewohnte Schwätzchen musste auf dem Kirchplatz stattfinden, aber wir arbeiten daran! 

Das Presbyterium wird am kommenden Dienstag die weiteren Schritte beraten, da werden sicher auch die guten Erfahrungen mit dem heutigen Gottesdienst an Markus einfließen.

 

Als Nächstes laden wir ein für Mittwoch, 20. Mai, 18 Uhr, zum Abendgebet, auch wieder in die Markuskirche, diesmal ohne Anmeldung. Name und Kontaktdaten werden wir am Eingang abfragen und schriftlich festhalten für das Gesundheitsamt, um im Fall der Fälle Infektionsketten nachverfolgen zu können.