Viel Spaß mit Trommeln und Musik rund um Markus

Und wieder war das Wetter auf unserer Seite.

Banger Blick nach oben - hält die Vorhersage, was die Wetter-Apps allerorten versprachen? An Markus - ja. Viele Zelte waren von vielen fleißigen Händen vorsichtshalber aufgebaut worden, aber es blieb trocken.

 

Unser Fest startete mit einem Familiengottesdienst. Thema war persönliche Wertschätzung und Respekt, dazu gab es ein passendes Lied "Schön, dass Du da bist" und das zog sich durch den ganzen Gottesdienst, immer wieder anders intoniert, aber schließlich fast auswendig gesungen! Das war der Punkt. Was ständig gesagt und gehört wird, irgendwann sitzt es. Dazu gehörte auch ein Ratespiel: Als besonderen Gag hatten sich Pfarrer Daniels und Kantor Thomas Wegst altbekannte Werbemelodien überlegt, das passende Produkt mussten wir erraten, manches kam sofort (Sparkasse), manches erst nach reiflicher Überlegung (verschiedene Getränke mit alkoholischem Inhalt).

Nach dem Gottesdienst wartete allerlei Leckeres an den Ständen drinnen und draußen, mit der neuen Fritteuse, die Pommes im Handumdrehen lieferte, der beliebten Grillwurst, Salaten für jeden Geschmack und natürlich jede Menge Kuchen.

Für die Kleinen hatte die Kindertagesstätte "Himmelsstürmer" Spiele und Spaß vorbereitet. Es fuhr die - nicht nur bei den Kindern - beliebte Eisenbahn, Feuerwehr-Wasserübung, ein Trommel-Workshop und ein Konzert des Kinderchores rundeten das Programm ab.

Ein gemütliches Café mit reichhaltiger Kuchentheke unter der kundigen Leitung unserer ehemaligen Küsterin Elwine Salmen war beliebter Treffpunkt der älteren Generation. Wer wollte, konnte sich beim Bücher-Flohmarkt bei Regina Kalwey mit Literatur eindecken, es gab Wein-Verkostung und Marmeladen aus eigener Produktion von Maria Becker. Gutscheine für Baumarkt, Fußpflege und Restaurants in Eil sorgten bei der Tombola-Verlosung für manche freudige Überraschung. Highlight war dann der Eiswagen von Micky, wo jedes Kind für sein Kinderlos eine Eiskugel bekam.

Mit einem Trommel-Konzert und einer Schlussandacht in der Kirche ging unser Gemeindefest zu Ende. Die Spendenbereitschaft unserer Gäste sorgte für ein ausgeglichenes Budget, Fritten, Wurst und Kuchen war restlos aufgegessen, alle waren zufrieden.

 

Besonderer Dank für die Organisation geht an unseren Küster Silken Medert, das Markus-Team um Claudia und Hans-Jürgen Potrz, Konrad Wimmer und die vielen anderen, die mit angepackt, aufgebaut und aufgeräumt und dieses schöne Fest erst möglich gemacht haben. 

 

(Fotos, wenn nicht anders vermerkt: Manguela Fokuhl)